Versandkostenfrei bestellen

Direktbestellung

Kontakt

Angebot anfordern

08 00 / 55 23 96

Mein Warenkorb (0)

Treppenprofile und Treppenkantenschutz

Treppenstufen sind auch in Betrieben eine der größten Gefahrenquellen. Auf oder an Treppen ereignen sich nach berufsgenossenschaftlichen Angaben jährlich etwa 60.000 meldepflichtige Unfälle. Rund 30% davon führen zu bleibenden körperlichen Schäden. Und immer wieder enden Treppenstürze in einzelnen Fällen tödlich. Damit sind auch in Unternehmen Treppen wesentlich gefährlicher als ebene Verkehrswege. Treppenkantenschutz trägt hier wesentlich zur betrieblichen Sicherheit bei.

Je nach Einsatzbereich der Treppenstufenprofile ist der Rutschwert gemäß ASR A1.5/ 1,2, die farbliche Abgrenzung und - insbesondere auf Fluchtwegen - die Sichtbarkeit im Dunkeln zu beachten. Beugen Sie durch Treppenprofile und Treppenkantenschutz Stolper- und Rutschunfällen zuverlässig vor.

Weitere Informationen: Kaufberatung: Treppenkantenschutz, Häufige Fragen, Vorschriften

Auswahl nach Rutschklassen - Einteilung nach DIN 51130 & ASR A1.5/1,2

19 Artikel

Filtern nach Sortieren nach

Raster Liste

SETON Treppenprofile und Treppenkantenschutz

Kaufberatung: Treppenkantenschutz

Kanten an Treppenstufen sind eine oftmals unterschätzte Gefahrenquelle. Schnell ist man bei Feuchtigkeit oder mit glatten Sohlen abgerutscht oder optische Täuschungen z.B. bei Granitstufen führen zum Übersehen einer Stufe. Mit Treppenkantenschutz bzw. Treppenwinkelprofilen aus dem Segment der Antirutschprodukte beugen Sie Rutschunfällen vor und entschärfen Stolperfallen.

Treppenkantenprofile - ein verlässlicher Beitrag zur Unfallverhütung

Zur Unfallverhütung sollten Treppen neben einem Handlauf idealerweise auch Treppenkantenprofile bzw.rutschhemmende Bodenbeläge auf den Stufen aufweisen. Ähnlich wie Kabelkanäle bieten sie Stolperprävention. Im SETON Online-Shop können Sie für sichere Treppen innen wie außen in unterschiedlichen Ausführungen Treppenkantenschutz bestellen. Hier finden Sie beispielsweise Stahl-, Kunststoff- oder Alu-Treppenprofile, die für höhere Trittsicherheit mit einer Mineralkörnung versehen sind.

Antirutsch Treppenstufen Profile

Treppenstufen Kantenschutz zur Schonung der Treppenanlagen

Gerade in hochfrequentierten Unternehmensbereichen sind auch Treppenanlagen selbst Gefahren ausgesetzt. Schwere Lasten, beim Transport abgerutscht und fallen gelassen, können Stücke aus Treppenstufenkanten herausbrechen und so Treppenstufen erheblich beschädigen. Durch die auf diese Weise entstehende Unregelmäßigkeit der Stufen erhöht sich für alle Benutzer die Unfallgefahr signifikant. Treppenstufen Kantenschutz, insbesondere ein robustes Stahl- oder Alu-Treppenprofil, schützt die Treppenstufenkanten wirksam vor Beschädigungen.

Sicherheit bei Wind und Wetter: Treppenkantenschutz auch außen

Wettereinflüsse wie Nebel, Regen oder Schnee können viele Treppengänge im Freien in eine gefährliche Rutschpartie verwandeln. Stufenkantenprofile mit abriebfester und witterungsbeständiger Mineralkörnung können dies verhindern helfen. Ihre grobe Oberflächenstruktur bietet selbst bei Feuchtigkeit besten Halt auf Treppen aus typischen Outdoor-Materialien wie Stein, Metall oder Holz. Durch diese spezifische Eigenschaft ihrer Beschichtung sind sie als Treppenkantenschutz außen prädestiniert und vielfältig einsetzbar.

Treppenkantenschutz außen

Die Materialfrage: Treppenkantenprofile aus Alu, Stahl oder Kunststoff

Treppenkantenprofil Alu

Die weit verbreiteten, robusten Treppenkantenprofile aus Alu mit gekörnter Mineralbeschichtung sind gerade auch für viel genutzte Treppen eine bestens bewährte Anti-Rutsch-Lösung. Diese Treppenschienen lassen sich auch nachträglich ganz einfach mittels Kleber und/oder Schrauben auf nahezu allen Treppen montieren. Durch ihre hohe Abriebfestigkeit und Witterungsbeständigkeit sind sie in Innenräumen genauso einsetzbar wie in Außenbereichen, die Wind und Wetter ausgesetzt sind.

Treppenwinkelprofile aus Stahl, verschraubt an den Treppenstufen, sind besonders stabil und eignen sich für unebene Untergründe. Öl-, fett- und chemikalienbeständig sind stählerne Stufenkantenprofile prädestiniert für den industriellen Einsatz. Kunststoff-Treppenstufenprofile sind korrosionsbeständig und wetterfest und werden verklebt und/oder verschraubt. Bei beiden Materialien gewährleistet die mit Mineralkörnung beschichtete Trittfläche optimalen Halt beim Treppensteigen außen wie innen.

Treppenkantenschutz selbstklebend: blitzschnell befestigt und doch stabil

Die unkomplizierteste Art, Kantenschutz für Treppen anzubringen, ist das bohrfreie Verkleben. Besonders einfach wird die Montage, wenn der Treppenkantenschutz selbstklebend ist. Die Winkel-Innenseite ist bei diesen Produkten mit einem leistungsstarken Klebestreifen versehen. Nach dem Entfernen der Schutzfolie lassen sich die Treppenschienen einfach auf die gewünschte Stufenkante auflegen und bieten nach Andrücken sofort stabilen Halt und einen sicheren Treppenauf- und -abgang.

Treppenkantenschutz selbstklebend

Nützliche Zusatzprodukte

Festen Halt auf Treppenstufen bringen z.B. auch individuell zugeschnittene Arbeitsplatzmatten. Mit verschiedenen Oberflächen-Profilen bieten sie sicheres Treppensteigen, gleichzeitig angenehme Dämmung sowie Entlastung der Gelenke. Zusätzlich zum Kantenschutz für Treppen im Innenbereich bietet sich auch das Verlegen von Eingangs- und Schmutzfangmatten an, damit Nässe und feuchtes Laub oder ähnliche Rutschgefahren die Treppen erst gar nicht erreichen.

Häufige Fragen

Wie ist Stufenkantenschutz zu befestigen?

Kleben oder schrauben: Auf den Untergrund kommt es an. So kann auf glatten Flächen Stufenkantenschutz-Montage mit Spezialkleber erfolgen. Auf Metalltreppen und anderen unebenen Stufen können Treppenleisten verschraubt werden. Die optimale Variante für hochfrequentierte Treppen im Industriebereich ist eine Kombination aus kleben und schrauben. Getreu dem Motto "doppelt hält besser" erhalten Sie so auch bei den unebensten Untergründen das beste Ergebnis.

Stufenkantenprofil zum Aufschrauben
Stufenkantenprofil zum Aufschrauben

Welchen Rutschhemmklassen sollte Kantenschutz auf Treppen entsprechen?

Ölen, Schmiermitteln, anderen verarbeitungsbedingten Flüssigkeiten oder Nässe ausgesetzt, bergen Treppen in Arbeitsräumen, Arbeitsbereichen und auf betrieblichen Verkehrswegen erhöhte Rutschgefahr. Rutschsichernder Kantenschutz auf Treppen wird anhand seiner Rutschhemmklassen R 9 (vergleichsweise geringster Rutschschutz) bis R 13 (höchstmöglicher Rutschschutz) definiert. Für Treppen im Innenbereich ist R 9 in aller Regel ausreichend, für Außentreppen sollte mindestens R 10, besser R 11 gewählt werden.

Rutschhemmklasse Neigungswinkel des Belages bzw. einer Rampe Einsatzbereiche
R9 >6° - 10° Eingangsbereiche innen, Treppen im Innenbereich, Verkaufsräume, Kassenzonen, Packbereiche, Pausenräume, Erste-Hilfe-Räume, Toiletten
R10 >10° - 19° Eingangsbereiche außen, Außentreppen, Umkleideräume, Waschräume, Verkaufsräume für verpackte Waren, Verkaufsbereiche im Freien
R11 >19° - 27° Außentreppen, Eingangsbereiche außen, Verkaufsräume für unverpackte Waren, Molkereien, Süßwarenherstellung, Backwarenherstellung
R12 >27° - 35° Molkereien, Imbiss, Süßwarenherstellung, Bäckereien und Konditoreien, Fleischverarbeitung, Herstellung und Verpackung/ Abfüllung von Margarine, Speisefett und Speiseöl, Speiseeisherstellung
R13 >35° Fettschmelzen, Speiseölraffinerie, Schlachtung und Fleischverarbeitung, Fischverarbeitung, Feinkostherstellung

Wann sollte man zu farblich auffälligem Treppenkantenschutz greifen?

Farbige Treppenleisten sorgen auch bei diffusen Lichtverhältnissen für gute Erkennbarkeit der Stufen. Hier eignen sich besonders Treppenstufenprofile in Gelb sowie mit Warnstreifen in Rot/Weiß oder Gelb/Schwarz. Speziell für Fluchtweg-Treppen ist empfehlenswert, farbigen Treppenkantenschutz zu kaufen, für gute Sichtbarkeit selbst bei Dunkelheit auch in langnachleuchtender Ausführung. Kombiniert mit passenden Fluchtwegschildern können so im Ernstfall Menschenleben gerettet werden.

Treppenprofile farbig

Gesetzliche Regelungen und Vorschriften

Die Anforderungen an die Rutschhemmung von Fußböden in Arbeitsräumen, Arbeitsbereichen und auf betrieblichen Verkehrswegen - auch auf Treppen - sind in der ASR 1.5 / 1,2 definiert. Die Vorschrift bezieht sich auf Bereiche, die mit gleitfördernden Stoffen in Kontakt kommen, wodurch eine erhöhte Rutschgefahr besteht. Dabei kann es sich um Nässe, Öle, Schmiermittel oder andere verarbeitungsbedingte Flüssigkeiten handeln.

Fachbeiträge Rutschgefahr

Rutschunfälle – Antirutsch-Beläge und Rutschhemmung

13.01.2020 12:55

Rutschunfälle lassen sich durch den richtigen Bodenbelag vermeiden. Die ASR A1.5/1,2 definiert Güteklassen für Bodenbeläge, die den Grad der Rutschsicherheit angeben. Stolper-, Rutsch- und Sturzunfälle gehören nach wie vor zu den häufigsten Arbeitsunfällen. Ein häufiger Grund für derartige Unfälle sind Bodenbeläge, die der Arbeitsplatzumgebung nicht angemessen sind. Glatte Oberflächen in Verkaufsräumen oder nicht ausreichende Flüssigkeitsabsorption in Nassräumen können beispielsweise schnell zu Unfällen führen.


Buddy Guard – Browserspiel gegen Stolperfallen

24.05.2013 07:25

Mit dem Portal stolpern.ch hat sich die Schweizerische Unfallversicherung vorgenommen, Unternehmen und Beschäftigte dabei zu unterstützen, Stolperunfälle zu vermeiden. Auf dem Portal bietet das Spiel Buddy Guard einen spielerischen Zugang zu potenziellen Unfallherden. Freunde sollten aufeinander aufpassen – besonders dann, wenn diese ständig stolpern. Dieses Prinzip liegt dem Spiel Buddy Guard zugrunde. Der Spieler ist […]


Auswahl PSA für Herbstarbeiten

18.10.2011 12:13

Reinhard, tätig als Hausmeister stellte folgende Frage: Ich habe den SETON Newsletter zum Thema Herbstlaub erhalten. Welche Schutzausrüstung wird für die Arbeit mit einem Laubbläser benötigt? Vielen Dank für Ihre Frage, Reinhard. Bei der Beseitigung von Herbstlaub mit Laubbläsern sollte neben Arbeitsschutzkleidung, rutschhemmenden Sicherheitsschuhen, griffsicheren Arbeitshandschuhen zusätzlich eine Schutzbrille sowie Gehörschutz getragen werden. Geeignete Produkte […]