Versandkostenfrei bestellen

Direktbestellung

Kontakt

Angebot anfordern

08 00 / 55 23 96

Mein Warenkorb (0)

Verkehrszeichen: Vorschriftssignale und Vortrittsignale SSV Schweiz

Vorschriftssignale zeigen gemäß SSV Artikel 16 ein Gebot oder Verbot an, das von allen Verkehrsteilnehmern zu befolgen ist. Vortrittssignale sind in Artikel 35 SSV geregelt und weisen darauf hin, dass der Führer anderen Fahrzeugen den Vortritt gewähren muss oder dass ihm der Vortritt gegenüber anderen Fahrzeugen zusteht. Bei SETON finden Sie für Ihre innerbetriebliche Verkehrsregelung Schilder mit Vorschriftssignalen und Vortrittssignalen in unterschiedlichen Ausführungen:

  • Witterungsbeständige Kunststoff-Schilder

  • Aluminiumschilder mit Reflexfolie

  • Aluminiumschilder mit Reflexfolie und verstärktem Profilrand

Ausnahmen von signalisierten Vorschriften werden mit Zusatztafeln – als ergänzende Angaben zu Signalen – gekennzeichnet.

1-92 von 94 Artikel

Filtern nach Sortieren nach

Raster Liste

  1. 1
  2. 2

Vorschriftssignale und Vortrittssignale im innerbetrieblichen Verkehr

Sorgen Sie mit eindeutigen Verkehrsregeln für Sicherheit auf Ihrem Betriebsgelände. Durch die Anbringung von entsprechenden Verkehrssignalen weisen Sie Mitarbeiter, Lieferanten und Besucher auf vorausschauendes Verhalten hin.

Welche Geschwindigkeit auf einem Firmengelände angemessen ist, hängt von den örtlichen Gegebenheiten und den potentiellen Gefahren ab. Kennzeichnen Sie daher mit einem Signal die erlaubte „Höchstgeschwindigkeit“. Ähnlich zu den Geschwindigkeitsschildern, sind Schilder für Durchfahrtshöhe , Schilder Durchfahrtsbreite und Gewichtsbegrenzung vielfach vorkommende Verkehrszeichen.

Oftmals machen es die Betriebsabläufe auch notwendig, individuelle Vortrittsregeln durch ein „Stop“-Signal oder „Kein Vortritt“-Schild festzulegen.

Ebenso wichtig ist es, Sperrzonen deutlich mit Verbotsschildern zu kennzeichnen, z.B. „Einfahrt verboten“, „Allgemeines Fahrverbot in beiden Richtungen“, „Verbot für Fahrräder und Motorfahrräder“ oder „Verbot für Fußgänger“.

Nicht immer ist klar, auf welchen Flächen ein Fahrzeug abgestellt werden darf und wo nicht. Bringen Sie deshalb an Zufahrtswegen, Lade- und Lieferzonen und ähnlichen Bereichen Schilder für „Halten verboten“ und „Parkieren verboten“ an. Generell ist es sinnvoll, die Plätze auf denen das Parkieren erlaubt ist, deutlich zu markieren z.B. mit Parkplatzschildern, Parkplatzbegrenzungen und Parkplatzmarkierungen.

Durch die Anbringung von Zusatztafeln direkt unter den Verkehrszeichen können Sie die Verbote oder Gebote beschränken oder genauer eklären, z.B. „Einfahrt verboten“ aber „Ausgenommen Zubringerdienst“.

Diese Webseite benutzt Cookies und vergleichbare Technologien, um Ihnen einen besseren Service bei der Suche von Produkten oder bei der Bestellung zu bieten sowie für Analysen und personalisierte Angebote.


Sie können Ihre Cookie-Einstellungen auf unserer Datenschutz-Seite anpassen. Durch die weitere Nutzung ohne Anpassung Ihrer Einstellungen, stimmen Sie der Verwendung zu.