Versandkostenfrei bestellen

Direktbestellung

Kontakt

Angebot anfordern

08 00 / 55 23 96

Mein Warenkorb (0)

Kabelkanäle

Kabelkanäle für jeden Arbeitsplatz - Elektronik in Arbeitsbereichen, wie im Büro oder Empfangshallen, aber auch im Lager oder der Produktion, bringen immer die Anwesenheit von Kabeln mit sich. Strom-, Telefon- oder Netzwerkkabel sehen nicht nur oft unordentlich aus, sondern stellen auch immer eine Stolperfalle dar.

Deswegen sollten Kabel so verstaut werden, dass sich Stolperunfälle vermeiden lassen. Kabelkanäle und Kabelbrücken bieten die Möglichkeit Kabel so zu verstauen, dass man sich in ihnen nicht verheddert und sie ordentlich durch einen Raum geführt werden können.

Sie finden in dieser Kategorie Kabelkanäle für alle Bereiche Ihrer Liegenschaften.
Verwandte Kategorien: Kabelbrücken

Auswahl nach Rutschklassen - Einteilung nach DIN 51130 & ASR A1.5/1,2

11 Artikel

Filtern nach Sortieren nach

Raster Liste

Kaufberatung: Kabelkanäle

Zu den größten Gefahren am Arbeitsplatz gehören offen am Fußboden verlegte Kabel. Schnell ist man über ein solches gestolpert - mit oft weitreichenden Konsequenzen. Ein Bodenkabelkanal sorgt für sichere und kabelschonende Leitungsverlegung. Im SETON Online-Shop können Sie in diversen Ausführungen Kabelkanäle online bestellen und kaufen.

Stolperschutz und Materialschonung: Kabelführung durch Kabelkanal am Boden

Oft sind Elektroarbeiten an Stellen ohne nahen Stromanschluss erforderlich. Verlängerungskabel zur nächsten Steckdose müssen zwangsläufig offen durch den Raum verlegt werden, weil kein Kabelschacht im Boden vorhanden ist. Auch bauliche Besonderheiten wie denkmalgeschützte Altbau-Großraumbüros ohne Kabelschacht im Fußboden können solche Kabelverläufe erfordern. Offen verlegte Kabel bergen jedoch erhöhte Unfallrisiken. Ohne geeignete Bodenbeläge entstehen leicht gefährliche Schlingen oder Erhebungen.

In dieser Konstellation sind Stolperunfälle praktisch vorprogrammiert. Und die wirken sich oft doppelt negativ aus: Neben der Verletzung des Stolpernden besteht auch die Gefahr einer Beschädigung des Kabels. Beides lässt sich durch den Einsatz von Kabelkanälen leicht vermeiden. Diese sorgen für geradlinig verlaufende Leitungen unter einer belastbaren Überbrückung. Verletzungsgefahr und Schadensrisiko werden einfach und zuverlässig minimiert.

Kabelkanal in Schwarz, Grau oder Warnfarbe: Wahlweise (un)auffällig

Lose verlegte Strom-, Telefon- oder Netzwerkkabel wirken oft nicht nur unordentlich, sondern stellen auch immer erhebliche Gefahrenquellen dar. Neben entsprechenden Warnschildern reduziert eine überbrückende Leitungsführung die Unfallgefahr und bietet außerdem die Möglichkeit, Farbakzente nach Bedarf zu setzen. So ist Kabelführung über den Boden in klassischer gelb-schwarzer Farbgebung auf jedem Untergrund gut zu sehen und mahnt automatisch zu erhöhter Vorsicht.

Kabelkanal schwarz zur Bodenverlegung

Kabelkanal schwarz zur Bodenverlegung

Liegt das Hauptaugenmerk hingegen auf möglichst dezenter Kabelverstauung, so können Sie einen Kabelkanal in Schwarz oder Grau kaufen. Je nach Untergrund sorgen solche Kabelführungen für einen unauffälligen und dennoch sicheren Verlauf der Leitungen. Gerade in Eingangsbereichen haben sich speziell zur Abdeckung loser Kabel konzipierte Schmutzfangmatten in dunkler Textil-Farbgebung vielfach bewährt. Helle Kanäle hingegen eignen sich besonders für Arztpraxen.

Schmutzfangmatte für lose Kabel

Schmutzfangmatte für lose Kabel

Metall-Kabelkanal aus Aluminium

Metall-Kabelkanal aus Aluminium

Flexibel oder stabil - Materielle Vielfalt der Boden-Kabelführung

Welche Art Leitungskanal benötigt wird, hängt von ortsspezifischen Anforderungen ab. Ist beispielsweise in der Industrie Kabelführung quer über Verkehrswege notwendig, müssen Überbrückungen hochbelastbar und gleichzeitig so flexibel sein, dass Gabelstaplern kein Hindernis entsteht. Hier sollte Hartgummi gewählt werden. In Büros müssen Kabelkanäle hingegen “nur” trittsicher sein, da keine außergewöhnlichen Belastungen zu erwarten sind. Kunststoff oder Aluminium sind hier bewährte Materialien.

Kabel-Einführung durch Aufbiegen

Kabel-Einführung durch Aufbiegen

Neben Stabilität ist häufig auch eine mehr oder weniger ausgeprägte Flexibilität gefragt. Diese Eigenschaft erleichtert beispielsweise erheblich das Einführen der Kabel. So lassen sich bei einigen Gummi-Kanälen die Unterseiten mühelos aufbiegen. Auf diese Weise können selbst dicke Verkabelungen oder - je nach Kabelkanal-Größen - sogar ganze Kabelbündelungen title= einfach verstaut werden. Spätestens beim Ablegen wird die ursprüngliche Form automatisch wieder angenommen.

Nützliche Zusatzprodukte

Gerade in hoch frequentierten Lager- oder Versandbereichen mit erhöhtem Lastenaufkommen ist eine gesteigerte Tragfähigkeit unerlässlich. Hier eignen sich zur Unfallverhütung und zum Materialschutz häufig Kabelbrücken, die auch in Außenbereichen etwa auf Parkplätzen zum Einsatz kommen. Sie halten selbst schwer beladenen Flurförderfahrzeugen mühelos stand. Bei vorübergehenden offenen Kabelverläufen bieten sich außerdem Warnaufsteller an, die auf Stolpergefahr hinweisen.

Kabelbrücke

Kabelbrücke

Warnaufsteller Stolpergefahr

Warnaufsteller Stolpergefahr

Häufig gestellte Fragen

Welche Kabelführung eignet sich für den Boden?

Um einen zuverlässigen Stolperschutz zu gewährleisten, sind runde Kabelkanäle mit Überbrückungsfunktion unerlässlich. Mit ihrer an den Seiten abgeflachten Form ist ein Straucheln praktisch ausgeschlossen. Eine im Querschnitt quadratische oder rechteckige Kabelleiste aus Metall oder Kunststoff sollten nur in unmittelbarer Nähe von Wänden oder Absätzen wie etwa Treppenstufen zum Einsatz kommen.

Wie werden Kabelkanäle verlegt?

Mit zunehmenden Größen sollte ein Kabel-Kanal für den Fußboden stets im rechten Winkel zur Laufrichtung verlegt sein. So wird die Gefahr des Umknickens mit Bänder- oder gar Knochenverletzungen als Folge minimiert. Zahlreiche Bodenkanäle müssen wegen ihres Eigengewichts nicht befestigt werden. Andere Kanäle am Fußboden sind selbstklebend. Schließlich gibt es Kabelabdeckleisten bzw. -kanalleisten zum Verschrauben oder wie beim Kabelkanal zum Kleben.

Kabelkanal zum Aufkleben

Kabelkanal zum Aufkleben

Wie kann man Kabelkanäle schneiden?

Für eine quadratische Kabelleiste oder einen rechteckigen Kabelkanal, der auf Rolle geliefert wird, ist der Zuschnitt mit einer speziellen Kanalschere eine recht einfache Angelegenheit. Brückenförmig runde Kanäle aus Gummi sind oft mit einem Teppich- oder Cuttermesser zuschneidbar.

Kabelkanal-Schere

Kabelkanal-Schere

Gesetzliche Regelungen und Vorschriften

Laut Arbeitsstättenverordnung § 3 Abs. 1 müssen Fußböden frei von gefährlichen Stolperstellen wie z.B. umher liegenden Kabeln sein. Die EN 50085 definiert in Teil 2-2 besondere Anforderungen für Elektroinstallationskanalsysteme u.a. auch für die "Aufboden-Montage".