Schutzhelme und Anstoßkappen

Schutzhelme und Anstoßkappen gehören als Kopfschutz zur persönlichen Schutzausrüstung (PSA).

Die EN 397 legt die Anforderungen an Schutzfunktionen, Prüfverfahren sowie Kennzeichnung für Industrieschutzhelme fest.

  • Schützen Träger vor herabfallenden oder in der Luft pendelnden Objekten
  • Manchmal weniger Tragekomfort als Kappen mit Anstoßschutz
  • Einsatzgebiet vor allem Baustellen und in großen Industriebetrieben

Die EN 812 legt die physikalischen Anforderungen an Industrieanstoßkappen fest.

  • Schützt den Kopf des Trägers, wenn dieser gegen harte, feststehende Gegenstände prallt z.B. scharfkantige Teile
  • Bietet keinen Schutz gegen pendelnde Objekte
  • Darf nicht mit Industrieschutzhelm (EN 397) verwechselt werden
  • Leichter als Helme
  • Höherer Tragekomfort als Helme

© BRADY GmbH SETON Division 2016 | Thayngen Schweiz | Alle Rechte vorbehalten.